Stefan Pölt: Morgenstund hat Blei im Arsch

Morgenstund hat Blei im Arsch

© Stefan Pölt

Mal wieder lange rumgehangen,
das Weckerschrillen wird zur Qual,
wer will schon morgens Würmer fangen?
Der frühe Vogel kann mich mal!

Halbblind in Richtung Küche tasten,
dort steht mein täglich Koffein,
im Weg steht auch der Werkzeugkasten
und nötigt mich zum Niederknien.

Der kleine Zeh ist angebrochen,
ein Tarzanschrei erfüllt die Luft.
Ich bin zurück ins Bett gekrochen –
wie schnell doch der Elan verpufft!

***

Stichwörter:
Gedichte, Stefan Pölt, Morgenstund, Blei, Arsch

Advertisements