Stefan Pölt: Häusliche Berufsberatung

Häusliche Berufsberatung

© Stefan Pölt

»Ach Mutter, ich weiß nicht, was soll ich mal werden?«
»Mein Kind, es gibt tausend Berufe auf Erden.
Was macht dir denn Spaß? Hast du etwa Talent in
Intrigen und Machtkampf, dann werde Regentin.«

»Nein, Mutter, da hat man doch viel zu viel Stress in
der täglichen Arbeit – wie wär’s mit Prinzessin?«
»Ich weiß nicht, ich fände es besser, du strebst in
der römischen Kirche hinauf bis zur Päpstin.

Wie meine Bekannte, zum Beispiel, die lebt in
dem Kloster von Athos als griechische Äbtin.«
»Was sagst du da, Mutter? Man kommt nur als Mann in
das Kloster…« »Na sowas?! Dann werd halt Tyrannin.

Du liebst doch Schikane und quälst uns bis spät in
die Nacht…« »Halt, jetzt hab ich’s – ich werde Poetin!«
»Poetin? Die schreibt doch so Lyrik und Dichtung?«
»Hab Dank für den Wink in die richtige Richtung!«

***

Stichwörter:
Gedichte, Stefan Pölt, Berufsberatung, Mutter, Kind, Nonne, Kloster, Poetin, Dichterin

Advertisements